Yellowstone - Klasse
Raumschiff-Klassen
Typ 6 - Shuttle

TYP 2.1 SHUTTLE
DELTA FLYER

Designer: Thomas Eugene Paris

Der Delta Flyer ist auf vielen Gebieten dem Standard Klasse-2 Shuttle überlegen. Er war ursprünglich konstruiert worden, um eine Weltraumsonde zu bergen, die sich 10.000 km unterhalb der äußeren Atmosphäre eines Gasriesens befand, der in einer tiefen Schicht aus flüssigem Wasserstoff und Methan eingebettet war. Der Delta Flyer bedeutete in vielerlei Hinsicht eine wesentliche Verbesserung gegenüber der Standard-Ausführung des Klasse-2 Shuttles. Trotz der Vorgabe der äußeren Abmessungen eines Klasse-2 Shuttles, der häufig bei den Insassen die sogenannte "Klasse-2-Klaustrophobie" hervorgerufen hatte, war der Delta Flyer von Lt. Tom Paris speziell so entwickelt worden, daß er als "größer und besser" empfunden wurde als Standard Shuttles.
U.a. verfügt er über folgende technische Verbesserungen:
Ultraaerodynamische Konturen , einziehbare Gondeln (um die Effizienz des Warpantriebs zu erhöhen) , eine parametallische Hüllenarmierung, Unimatrix Schilde, basierend auf Tuvoks Design für multiräumliche Sonde , und ein von Borg inspiriertes Waffensystem. Des weiteren ergänzte Fäh. Harry Kim diese Verbesserung mit isomagnetischen EPS-Leitungen, die als Plasma-Verteiler angewendet werden, um die Energieverteilung zu maximieren und auf diese Weise ein schnelles und leicht zu steuerndes Schiff zu schaffen.
Der Delta Flyer wurde in STAR TREK - VOYAGER  "Extreme Risiken" (5. Staffel / 3.Folge) zum ersten Mal gezeigt.

DELTA FLYER
RETTUNGSKAPSEL

Allgemeine Spezifikationen
Typ: Rettungskapsel des Delta Flyers
Länge: 2,286 m
Waffen: Einzelner Phaser-Emitter
Antrieb: Impulstriebwerk und RKS-Manövrierrriebwerke
Crew: Ein Crew-Mitglied, in horizontaler Position liegend